Kategorie-Archiv: Übungen

Hier findet Ihr die Übungen

Acht über Stangen

Sicher haben viele den Spätsommer und Herbst für Ausritte genutzt.
Doch wenn das Wetter es nicht zulässt, sollten wir die Pferde nicht mit immer gleichen Übungen langweilen.
Deshalb hier eine neue:

Acht-über-Stangen1

Nehmt zu Beginn lieber längere Stangen, und wählt den Abstand zur Pylone nicht zu klein.
Je nach Ausbildungsstand des Pferdes (oder Reiter), kann diese Übung in unterschiedlichen Gangarten geritten werden. Oder Kombinationen daraus: einen Kreis im Schritt, nach dem Handwechsel Trab, dann Galopp.

Viel Spaß beim Üben!

Kleeblatt nur mit Pylonen

Eine ähnliche Übung findet Ihr weiter unten schon – mit Stangen.
Hier reiten wir die Übung nur mit Pylonen im Schritt oder Trab. Es geht dabei um das Geraderichten und (Um-)Stellen des Pferdes.
Richtig geritten macht diese Übung das Pferd leicht in der Schulter und bringt es gut auf die Hinterhand.
Auch wenn es auf dem ersten Blick nicht so aussieht- dieses Training ist anstrengend für die Pferde. Also bitte nicht zu oft reiten. Nach 2 Durchgängen ist eine Pause angebracht. Nach ein paar Runden im Schritt kann es wieder losgehen. Aber bitte wieder nur 2 Durchgänge.
Wenn Ihr selbst Sport macht, wisst Ihr sicher, warum Pausen für das Pferd so wichtig sind.

Kleeblatt

Zum Aufbau: Die hier grünen Pylonen stehen ca. 2m auseinander. Die Gelben ca. 4 – 6m von den grünen entfernt.

gosy

Viel Spaß beim Training!

Volten reiten

Diese Übung eignet sich für alle Reiter, ob noch Einsteiger bezüglich der Stangenarbeit oder schon fortgeschritten, da sie sich in allen Gangarten reiten lässt.
In dem Bild ist der Weg rechts herum gezeichnet. Bitte die andere Seite nicht vergessen!

Volten

Ihr könnt natürlich auch die Gangarten wechseln, z.B. im Schritt über die Stangen, im Trab um die Pylone. Oder umgekehrt. Aber auch Galopp – Trab Übergänge sind möglich, sowie Galopp – Schritt.
Nehmt zu Beginn ruhig lange Stangen. Sonst wird es zumindest im Galopp zu eng.
Das Schöne an der Übung ist, dass die Pferde nichts vorweg nehmen möchten. Die Volte ohne Stangen bringt immer wieder Ruhe rein.

Trailkurs-Aerzen-2013_0075

Und nun- viel Spaß beim Reiten!

Quadratisch, praktisch…

Mit einem Stangenquadrat kann man mehr machen, als reinreiten, anhalten, Turn und wieder raus.
Hier ein paar Beispiele:
QUADRAT-MA

q1

Mit der blauen Linie beginnen. Zu Beginn ist es empfehlenswert, diese Übung im Walk oder Jog zu reiten.
Wenn das gut klappt, dann im Lope. Bitte plant genug Platz für den Galoppwechsel ein. Oder Ihr galoppiert die blaue Linie und trabt die Grüne.

Trail-2008-193
Stangenarbeit fördert die Koordination.

Trail-2008-14
Zusammen trainieren macht mehr Spaß!

Hier noch eine Variante im Galopp:

Q2

Viel Spaß beim Üben! Und immer daran denken, es soll beiden Spaß machen- also überfordert Eure Pferde nicht, sondern baut das Training langsam auf.

Seitwärts

Und wieder eine neue Übung.
Heute widmen wir uns den Traversalen.
Diese Aufgabe setzt allerdings voraus, dass Pferd und Reiter die Traversalen schon recht sicher reiten können.
Denn hier kommt es auf punktgenaues Reiten an
(wie bei den anderen Übungen auch).
seit

Zwischen den Stangen ist das Pferd gerade gestellt. Beim Verlassen der Stangen beginnt die Traversale, bis zum nächsten Stangenpaar. Da wieder einfädeln und gerade richten.
Wird diese Übung im Galopp geritten, dann zwischen den Stangen wechseln.
Ihr werdet sehen, die Galoppwechsel werden deutlich besser!
Bitte darauf achten, dass Ihr es nicht zu eng aufbaut.Seitwärts

Und nun – viel Spaß!

Und noch mehr Stangen…

Nach einer kleinen Pause (die Turniersaison hat begonnen) gibt es nun eine neue Übung für Euch.

Stangenarbeit

Als Vorschlag hier mit Trab – Galoppübergängen. Die Übung kann natürlich auch komplett im Trab geritten werden. Oder zum warm werden auch im Schritt.
Wer es sich zutraut, kann sie vollständig im Galopp reiten. Dafür aber bitte die Stangenabstände ändern (2m und 6m).

Viel Spaß!