Sauberes Reiten von Biegungen, Stellung und gerade richten

Es wird Zeit für neue Übungen. Der Sommer und der traumhaft warme Herbst sind vorbei. Jetzt trifft man die meisten Reiter in der Halle oder auf dem Allwetterplatz.
Heute gibt es einen leichten Aufbau – aber die Übung ist für die Pferde recht anstrengend.
Baut sie Euch deshalb nicht zu klein auf. Zwischen den Pylonen sollten mindesten 6 Meter Abstand sein, gerne mehr.
Fangen wir leicht an: Slalom im Schritt und Trab. Hier muss das Pferd noch nicht gebogen sein, aber gut auf Gewicht und Schenkel reagieren.

slalom

Den Slalom könnt Ihr auch schon mit der nächsten Übung kombinieren: Schlangenlinien, genau durch die Mitte der Pylonen.
Z.B. von C nach A Slalom und von A nach C Schlangenlinien.

schlangenlinien

Auf den schwarzen Linien gerade (Sowohl die Linie, als auch Pferd und Reiter), auf der blauen Linie gebogen reiten.
Ihr könnt, um Abwechslung in die Übung zu bringen, und um unmotivierte Pferde etwas flotter zu machen, Schritt / Trab Übergänge dabei reiten.

Die nächste Aufgabe lässt sich auch im Schritt und Trab reiten. Im Tab aber bitte immer um zwei Pylonen:

volten-um-py

Achtet bitte darauf, wenn Ihr Eure Pferde zwischen den Pylonen umstellt, dass sie einen Schritt gerade gehen!

Bei der nächsten Übung reiten wir „D´s“ um die Pylonen. Auch da wird das Pferd immer im Wechsel gerade gestellt und gebogen.
In den Zeichnungen habe ich links beschrieben, natürlich immer beide Seiten trainieren.
Der einzige Unterschied bei den Gangarten: Im Schritt immer um eine Pylone – dann gerade zur nächsten:

d-schritt

Im Trab um zwei Pylonen (dann eine dazu, und eine weg)

d-trab

Und im Galopp um drei Pylonen:

d-links-galopp

Am besten, Ihr wechselt die Übungen immer ab. Und immer daran denken: wenn es im Schritt noch nicht wirklich gut klappt, wird es in den anderen Gangarten nicht besser!

Und nun, viel Spaß beim üben
Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *